Rhein-Sieg-Kreis

Mit seinen knapp 600.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in 19 kreisangehörigen Städten und Gemeinden  ist der Rhein-Sieg-Kreis der zweitgrößte Kreis in Deutschland. Umfangreiche Basisdaten und aktuelle Informationen über den Rhein-Sieg-Kreis und seine Verwaltung finden Sie hier: www.rhein-sieg-kreis.de

Etwa 125.000 Menschen mit Zuwanderungsgeschichte leben zur Zeit im Kreisgebiet. Angesichts der demografischen Entwicklung wird diese Zahl in den nächsten 50 Jahren noch erheblich steigen.

Die Integration von Zugewanderten wird daher künftig eine herausragende Bedeutung für alle Beteiligten haben. Eine erfolgreiche Integration  wird aber weder von selbst eintreten, noch durch staatliche Programme oder Maßnahmen zu verordnen sein. Es handelt sich vielmehr um eine dauerhafte gesellschaftliche und politische Aufgabe, bei der Zugewanderte, Aufnahmegesellschaft und Politik im Dialog miteinander ihre unterschiedlichen Beiträge zu leisten haben.
Ziel von Integration ist die umfassende, also wirtschaftliche, soziale, kulturelle und politische Teilhabe und Teilnahme von Menschen mit Migrationshintergrund am gesellschaftlichen Leben.

Die konkreten Begegnungen von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund finden in den kreisangehörigen Städten und Gemeinden statt. Hier werden Integrationserfolge unmittelbar sichtbar. Eine erfolgreiche Integration ist für die Kommunen aus diesem Grund von zentralem Interesse. Deshalb leisten sie vor Ort wichtige Beiträge zur Integration von Migrantinnen und Migranten, nicht nur durch Ansprechpartner in den Verwaltungen sondern in einigen Kommunen auch durch die Einrichtung von Integrationräten und Integrationsausschüssen.

Auch die Wohlfahrtsverbände im Rhein-Sieg-Kreis leisten unverzichtbare Beiträge zur Integration, z.B. durch Angebote der Migrationserstberatungsstellen, Jugendmigrationsdienste und Integrationsagenturen.