Europeans for peace - Förderprogramm für internationale Schul- und Jugendprojekte

Ausschreibung für Projekte in den Jahren 2019 und 2020 zum Thema 'celebrate diversity'. Anträge stellen können Institutionen und rechtsfähige Vereinigungen der schulischen oder außerschulischen Bildungsarbeit.

Es können bi- oder trinationale Projekte gefördert werden, wobei mindestens ein Partner aus Deutschland und ein Partner aus Mittel-, Ost-, Südosteuropa oder Israel kommt.

Projekte mit Partnern aus folgenden Ländern können gefördert werden: Albanien, Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Estland, Georgien, Griechenland, Israel, Kasachstan, Kirgisistan, Kosovo, Kroatien, Lettland, Litauen, Mazedonien, Republik Moldau, Montenegro, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ukraine, Ungarn

Bei trinationalen Projekten kann der dritte Partner aus den eben genannten Ländern oder aus weiteren Mitgliedsländern des Europarates (also z. B. Frankreich, Italien) in die Projekte einbezogen und gefördert werden.

Weitere Informationen hier.