Info

Neuigkeiten - Ansprechpartner


Neuigkeiten

  • Bundeswettbewerb „Zusammenleben Hand in Hand - Kommunen gestalten“

    Der Wettbewerb soll Kommunen Anreize bieten, Konzepte für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Integration in der Kommune zu entwickeln. Ziel des Wettbewerbs ist es, hervorragende kommunale Aktivitäten zur Integration von Zuwanderern und zur Förderung des Zusammenlebens mit der Bevölkerung vor Ort zu initiieren, zu identifizieren, zu prämieren sowie in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Damit soll zur Nachahmung guter Praxis angeregt werden. ...[mehr]

  • Diakonie-Projekt für Engagementpreis nominiert - ab Oktober ist Klicken erwünscht

    Seit über zehn Jahren ist Paten für Ausbildung im Rhein-Sieg-Kreis aktiv. Rund 140 ehrenamtliche PfAu-Paten motivierten seit 2006 insgesamt 230 Schülerinnen und Schüler, den Schulabschluss zu schaffen und mit einer Ausbildung zu beginnen. Sie unterstützten die Jugendlichen in der Berufsfindung und bei der Suche nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen. Aktuell gibt es 34 Patenschaften zwischen Jugendlichen und Ehrenamtlichen. Die Patinnen und Paten stehen den jungen Menschen mit ihrer Berufs- und Lebenserfahrung zur Seite, öffnen Türen und unterstützen bei der Suche nach Lösungen. ...[mehr]

  • Studie: Unterbringung von Flüchtlingen in deutschen Kommunen: Konfliktmediation und lokale Beteiligung

    Immer wieder kommt es zu Konflikten mit Anwohnern, wenn eine Flüchtlingsunterkunft entstehen soll. Mit welchen Strategien können Kommunen und ehrenamtliche Initiativen darauf reagieren? Kann man Auseinandersetzungen von vornherein vermeiden? ...[mehr]

  • Migrantinnen in die Kommunalpolitik - ein Projekt für Frauen

    Migrantinnen tragen bereits in großem Maße zur Gestaltung der Zivilgesellschaft bei: Sie sind in zahlreichen Migrantinnenorganisationen anzutreffen, engagieren sich ehrenamtlich in vielen Bereichen z.B. in der Jugendund Elternarbeit. Dass sie sich aktiv auch auf politischer Ebene einbringen wollen, zeigt auch die Gründung eines Dachverbandes der Migrantinnenorganisationen, DaMigra, dem 62 Migrantinnenorgansationen angeschlossen sind....[mehr]

  • Kostenfreier Info-Flyer für Flüchtlinge zum Thema Heizen

    Grund dafür ist der besonders hohe Energieverbrauch von Flüchtlingsfamilien im Vergleich mit der einheimischen Bevölkerung. Viele von ihnen kennen sich mit dem deutschen Heizungssystem nicht aus und wissen nicht, wie man es richtig bedient. ...[mehr]

  • Elternbriefe für Kita und Schule in sechs verschiedenen Sprachen

    Um die Kommunikation zwischen Eltern neu zugewanderter Kinder und Bildungseinrichtungen zu erleichtern, wurden im Arbeitskreis „Sprachförderung in Velbert“ mit Unterstützung des BuT-Teams der Stadt Velbert und zahlreicher Ehrenamtlicher mehrsprachige Elternbriefe entwickelt. ...[mehr]

  • Informationen für Flüchtlinge und Migranten

    Zu zehn Lebensbereichen die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen Checklisten zusammengestellt; sie sollen dabei helfen, sich im Verbraucheralltag zurecht zu finden. Die Checklisten können Sie downloaden. Alle Informationen in den Checklisten können Sie auch in Englisch und Arabisch lesen....[mehr]

  • Sprachbegleitung einfach machen

    Viele Geflüchtete wünschen sich mehr Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache. Ehrenamtliche leisten hier wichtige Beiträge und sorgen für ein Mehr an Miteinander....[mehr]

  • Handreichung für die Gestaltung von Deutschkursen mit Flüchtlingen

    Sprachangebote sind ein wesentlicher Bestandteil der Willkommenskultur für Geflüchtete. Sie öffnen das Fenster zur Welt der noch unbekannten Sprache und bieten eine erste Orientierung für das Leben in Deutschland....[mehr]

  • Datenreport 2017: Geflüchtete und berufliche Bildung

    Der Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2017 wird zum neunten Mal vom Bundesinstitut für Berufsbildung herausgegeben. Er enthält umfassende Informationen und Analysen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, gibt einen Überblick über Programme des Bundes und der Länder zur Förderung der Berufsausbildung und informiert über internationale Indikatoren und Benchmarks....[mehr]

  • LSBTTI*-Flüchtlinge: Handreichung für Betreuung und Unterstützung

    Die Betreuung von besonders schutzbedürftigen Geflüchteten stellt in der Flüchtlingshilfe eine besondere Herausforderung dar. Auch Flüchtlinge mit LSBTTI*-Hintergrund sind, wie etwa Schwangere, Menschen mit Behinderung, Opfer des Menschenhandels und unbegleitete Minderjährige, als besonders vulnerable Flüchtlinge anzusehen....[mehr]

  • Tagungsband: Integration durch Bildung - Im Fokus: Schule und Ausbildung

    Integration durch Bildung ist ein langwieriger Prozess. Er beginnt in unseren Kitas, setzt sich in der Schule fort und muss in Ausbildung und Beruf weitergeführt werden. Er erfordert klare Strukturen, hinreichende Ressourcen und gute Konzepte....[mehr]

  • Filme informieren zugewanderte Menschen über das Gesundheitssystem in Deutschland

    Im Rahmen eines vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA) geförderten Projekts wurden vom DRK sieben leicht verständliche Filme zu verschiedenen Gesundheitsthemen für zugewanderte Menschen erstellt. Die Filme in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch und Sorani (Kurdisch) sollen zugewanderten Menschen ermöglichen, sich besser über das Gesundheitswesen, medizinische Versorgung und Prävention zu informieren....[mehr]

  • Vielfalt im Klassenzimmer/Multilinguales LernPOSTER "Grundrechenarten" und noch viel mehr

    Lernposter in Deutsch-Albanisch, Deutsch-Arabisch, Deutsch-Bosnisch, Deutsch-Bulgarisch, Deutsch-Englisch, Deutsch-Italienisch, Deutsch-Kurdisch, Deutsch-Paschtu, Deutsch-Persisch (Farsi, Dari), Deutsch-Polnisch, Deutsch-Portugiesisch, Deutsch-Rumänisch, Deutsch-Russisch, Deutsch-Spanisch und Deutsch-Türkisch. ...[mehr]

  • Soziale Rechte für Flüchtlinge

    Der Zugang von Flüchtlingen und anderen Ausländern und Ausländerinnen mit einem humanitären Aufenthaltsstatus zu Arbeitsmarkt und Sozialleistungen stellt sich in der Praxis für erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Beratungsstellen, aber auch in Behörden und anderen Einrichtungen immer wieder als recht kompliziert dar....[mehr]

  • Informationsmaterial für geflüchtete Menschen in kurdischer Sprache

    Im BIOS-Projekt von NAVEND - Zentrum für Kurdische Studien e.V. aus Bonn wurde eine nützliche Sammlung von Info-Material für kurdische Geflüchtete zusammengestellt. Sämtliche Broschüren sind in dort in Kurmanci oder Sorani verfügbar....[mehr]

  • Förderprogramme zur Integration von Neuzugewanderten durch Bildung

    Allen Migrantinnen und Migranten – einschließlich der Neuzugewanderten – sollen gute Bildungschancen eröffnet werden und die gleiche Teilhabe an Bildung wie den einheimischen Bürgerinnen und Bürgern. Bildungsgerechtigkeit in diesem Sinne ist in der Bundesrepublik Deutschland immer noch nicht erreicht. ...[mehr]

  • Bescheide-Erklärer des Jobcenters in Deutsch, Arabisch und Englisch

    Im Bewilligungsbescheid steht, wie hoch die Leistung ist, die Sie bekommen und wie lange sie Ihnen bewilligt wird. Diesen Bescheid erhalten Sie per Post. Aus Gründen der Rechtssicherheit erhalten die Bescheide viele Einzelheiten zu den rechtlichen Hintergründen der Entscheidungen und der Berechnungen. Dadurch werden die Bescheide sehr lang und können unübersichtlich wirken. Um Ihnen die Durchsicht der Informationen zu erleichtern, haben wir Ihnen einige Erklärungen dazu zusammengestellt....[mehr]

  • Übersetzungen der deutschen Bescheide, Formulare und Merkblätter

    Behördensprache ist schon für Menschen, die in Deutschland geboren und aufgewachsen sind, eine Herausforderung. Zugewanderte Menschen haben meist gar keinen Zugang zu dieser Sprachform. Deshalb bietet die Arbeitsagentur für ihre Dokumente Übersetzungen in verschiedenen Sprachen an....[mehr]

  • ProAsyl: Fakten, Zahlen und Argumente

    Rund 64 Millionen Menschen waren laut UNHCR Midyear Report 2016 weltweit auf der Flucht. Die meisten von ihnen leben als Binnenvertriebene in ihrem Herkunftsland oder in den Nachbarregionen. Deutschland gehörte 2016 zu den zehn Hauptaufnahmeländern Schutzsuchender. Allerdings kommen nur knapp drei Prozent aller Flüchtlinge überhaupt in die EU. ...[mehr]

  • Fachzeitschrift: Grenzen überwinden - Perspektiven für die Integration Geflüchteter

    Es sind die Träger und Erbringer sozialer Arbeit, die die Versorgung und Unterbringung geflüchteter Menschen sicherstellen, aber auch ihre gesellschaftliche Integration befördern müssen. Dieses Heft befasst sich mit den Problemen und Perspektiven vor Ort: Nach einer Erläuterung der rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen werden verschiedene Handlungsfelder anhand konkreter Projekte vorgestellt....[mehr]

  • ZwischenSprachen – Interessente für die Teilnahme an einem Gruppeninterview gesucht

    Die bikup gemeinnützige GmbH sucht im Rahmen des AMIF-Projektes "ZwischenSprachen" Interessenten für die Teilnahme an einem Gruppeninterview, um Qualitätsstandards zur Qualifizierung von Sprachmittlern für die Sozialarbeit zu entwickeln. Zielgruppe sind Ehrenamtliche der sozialen Arbeit mit Geflüchteten, für die gedolmetscht wurde. Das Projektziel ist, die Definition von Qualitätsstandards zur Qualifizierung von Sprachmittlern in der sozialen Arbeit mit Flüchtlingen....[mehr]

  • Sprachfortbildung für Ärzte aus dem Ausland

    Aus dem Ausland kommende Ärztinnen und Ärzte müssen eine Fachsprachprüfung vor ihrer Landesärztekammer ablegen, bevor sie in den Beruf starten. Gemeinsam mit dem Marburger Bund Landesverband NRW / RLP bietet das mibeg-Institut Medizin unter der Projektleitung von Dr. med. Karin Gömann ab sofort zahlreiche vierwöchige Fachsprachkurse Medizin in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz an, die zielgerichtet auf die Fachsprachprüfung vorbereiten. ...[mehr]

  • Kinderbuch auf Deutsch und Dari

    Eine Gruppe junger, engagierter Afghaneninnen und Afghanen aus Deutschland und Österreich hat ein Kinder-Büchlein mit vier Geschichten in Deutsch und Dari herausgebracht. Das Buch möchte die Gruppe gerne kostenfrei zur Verfügung stellen. ...[mehr]

  • Informationen zum Asylverfahren - Ihre Rechte und Pflichten

    Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)informiert über das Asylverfahren in Deutschland sowie über die Rechte und Pflichten Zuflucht suchender Menschen....[mehr]

  • Förderprogramm zum Erwerb des Hochschulzugangs für geflüchtete Menschen

    Das Programm WELCOME Pre-Studies Program Integra der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) richtet sich an Geflüchtete, die in Deutschland studieren wollen und deren Abiturzeugnis aus dem Heimatland nicht anerkannt wird. ...[mehr]

  • Fördermittel für Flüchtlings- und Integrationsprojekte

    Eine Vielzahl von öffentlichen und privaten Institutionen stellt Gelder zur Unterstützung von Flüchtlings- und Integrationsprojekten zur Verfügung. Akquisos stellt einige Geldgeber und Programme auf EU-, Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene sowie Online-Plattformen für Geld-, Sach- und Zeitspenden vor....[mehr]

  • Bachelor-Studium für Geflüchtete

    Die non-profit Organisation „Kiron Open Higher Education” ermöglicht Geflüchteten Menschen den Zugang zu Hochschulbildung. Das Lernmodell von Kiron besteht aus durchschnittlich zwei Jahren Onlinestudium und einem Präsenzstudium von weiteren zwei Jahren an einer Partnerhochschule, am Ende steht ein Bachelorabschluss....[mehr]

  • Arbeitshilfe zum Familiennachzug

    Im März 2016 wurde der Familiennachzug für zwei Jahre ausgesetzt. In einer neuen Arbeitshilfe wird erläutert, unter welchen Voraussetzungen sich Betroffene auf § 22 Satz 1 AufenthG ("Aufnahme aus dem Ausland") berufen können, um die Familienzusammenführung zu erreichen. ...[mehr]

  • Leitfaden: Junge Geflüchtete auf dem Weg in ein eigenverantwortliches Leben begleiten

    Die vorliegende Publikation stützt sich vor allem auf die Perspektiven der jungen Geflüchteten, die in leitfadengestützten Einzel- und Gruppeninterviews sowie Gesprächen erfragt und im Anschluss ausgewertet wurden....[mehr]

  • Das habe ich beim Sport gelernt

    „Bildung ist ein wichtiger Schlüssel zur Integration“. Auch für die Integrationsarbeit des organisierten Sports in NRW ist diese Erkenntnis handlungsleitend. In den knapp 19.000 Sportvereinen finden täglich non-verbale bzw. informelle Bildungsprozesse statt, welche eine gute Grundlage für die „Integration durch Sport“ darstellen. ...[mehr]

  • Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2017 startet

    Zum 17. Mal schreibt das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) den Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ aus. Den Gewinner/-innen winken Geldpreise in Höhe von 1.000 bis 5.000 Euro und eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit. Grundsätzlich sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt....[mehr]

  • Stipendien für Geflüchtete

    Die Hans-Böckler-Stiftung bietet Geflüchteten über die Böckler-Aktion Bildung die Möglichkeit, sich für ein Stipendium zu bewerben....[mehr]

  • BMBF-Förderprogramm ‚Bildung integriert' geht in die nächste Runde

    Das erfolgreiche Programm ‚Bildung integriert‘ startet in eine zweite Förderrunde. Bereits geförderte Kommunen können eine Verlängerung beantragen. Gleichzeitig können antragsberechtigte Kreise und kreisfreie Städte, die bislang noch nicht am Programm teilnehmen, sich neu um eine Förderung bewerben....[mehr]

  • ARABEL – Empowerment arabischsprachiger Eltern

    Hohe sprachliche Hürden, brutale Fluchtgeschichten – mit extrem verschärften Bedingungen müssen fast alle Kinder und Jugendlichen aus arabischsprachigen Ländern klarkommen, wenn sie ins komplexe deutsche Schul- und Bildungssystem einsteigen. Orientierung wird angeboten, doch oft reicht sie nicht aus. Manche Eltern wissen nicht, wie sie helfen sollen, weil sie noch nicht genug Deutsch können oder weil ihnen Sachinformationen fehlen....[mehr]

  • Politikbericht: Überblick über Migrationsgeschehen 2016

    Der zum 13. Mal erschienene jährliche Politikbericht Migration, Integration, Asyl bündelt und ordnet die wichtigsten gesetzlichen Entwicklungen, Zahlen und grundlegende Debatten zum Migrationsgeschehen in Deutschland im Jahr 2016....[mehr]

  • Neue Info-Broschüre zum Thema "Konfrontiert mit dem Ablehnungsbescheid. Was nun?"

    Betroffene und UnterstützerInnen erhalten wichtige Informationen bezüglich rechtlicher Möglichkeiten, sich gegen einen ablehnenden Bescheid zur Wehr zu setzen sowie hilfreiche Tipps, wie man sich anderweitig gegen eine drohende Abschiebung einsetzen kann....[mehr]

  • Information für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber: Berufsbezogene Deutschsprachförderung

    Haben Sie unter Ihren Angestellten jemanden, der noch keine ausreichenden Deutschsprachkenntnisse besitzt? Ist Ihnen bekannt, dass diese an Berufssprachkursen der nationalen berufsbezogenen Sprachförderung teilnehmen können, um den (zukünftigen) Arbeitsalltag zu meistern?...[mehr]

  • Fachinformation des DRK-Suchdienstes zum Familiennachzug von und zu Flüchtlingen

    Im Mai 2017 hatten griechische Medien darüber berichtet, dass Deutschland den Familiennachzug von Schutzsuchenden aus Griechenland im Rahmen des Dublin-Verfahrens "gedeckelt" habe. Die Bundesregierung bestätigt, dass es eine "Abstimmung" mit Griechenland gibt. Zugleich stellt sie klar, dass es dadurch nicht zu einem Ausschluss von Betroffenen vom Familiennachzug kommen soll....[mehr]

  • Asylgeschäftsstatistik Mai 2017

    Der Bericht enthält monatlich aktualisierte Daten zu ausgewählten Themen des Bereichs Asyl. Neben der monatlichen und jährlichen Entwicklung der Asylanträge und der Entscheidungen des Bundesamtes über Asylanträge werden auch die im Rahmen des Dublin-Verfahrens gestellten Übernahmeersuchen dargestellt....[mehr]

  • Pädagogen mit Fluchtgeschichte können Schulen unterstützen

    Der Bedarf an zusätzlicher Unterstützung der Schulen bei der Integration geflüchteter Kinder und Jugendlicher liegt auf der Hand. Eine wichtige Rolle können hier Pädagogen mit Fluchtgeschichte spielen. Bisher sind die Hürden für geflüchtete Lehrkräfte hoch, an deutschen Schulen tätig zu werden – insbesondere als „vollwertig“ anerkannte Lehrkräfte. ...[mehr]

  • Online-Fundraising in der Flüchtlingsarbeit

    Betterplace ist die größte Online-Spendenplattform Deutschlands und baut praktische Werkzeuge zum Spendensammeln im Internet. ...[mehr]

  • Studie: Jeder dritte Schüler in NRW hatte 2016 eine Zuwanderungsgeschichte

    Jeder dritte Schüler (33,6 Prozent) an den allgemeinbildenden und beruflichen Schulen (ohne Freie Waldorfschulen und Weiterbildungskollegs) in Nordrhein-Westfalen hatte im Schuljahr 2016/17 eine Zuwanderungsgeschichte (Schuljahr 2015/16: 30,6 Prozent)....[mehr]

  • Förderprogramme Bundesamt für Migration und Flüchtlingen

    ...[mehr]