Neuigkeiten

  • Studie: Berufsbezogene Sprachförderung erhöht die Beschäftigungschancen deutlich

    Dass Migranten, die die Sprache des Ziellandes beherrschen, dort bessere Chancen haben, einen Job zu finden, ist wenig überraschend. Nicht erst am Arbeitsplatz ist ein gewisses Maß an Sprachkenntnissen notwendig, um sich beispielsweise mit Kunden und Kollegen verständigen zu können. Ausreichende Sprachkenntnisse sind auch erforderlich, um sich zuvor über Stellenangebote informieren und auf eine Stelle bewerben zu können....[mehr]

  • Universität Bonn qualifiziert Lehr- und Ausbildungspersonal erfolgreich für sprachsensibles Anleiten im Beruf weiter

    Das Weiterbildungsangebot PIB wurde um weitere drei Jahre verlängert....[mehr]

  • Neuer Wegweiser "Gesundheit für alle" in 14 Sprachen

    Für Menschen, die neu nach Deutschland gekommen sind, ist es oft schwer zu überblicken, wie genau das Gesundheitssystem funktioniert und wie man sich darin am besten zurechtfindet. ...[mehr]

  • Neue AJS-Broschüre: Cyber-Grooming, Sexting und sexuelle Grenzverletzungen

    Die AJS-Broschüre „Cyber-Grooming, Sexting und sexuelle Grenzverletzungen“ will pädagogische Fachkräfte und Eltern für Risiken und Gefahren sensibilisieren, ohne Pessimismus zu verbreiten. ...[mehr]

  • Neuer Service in der Ausländerbehörde des Rhein-Sieg-Kreises: Termin machen und schneller drankommen

    Um lange Wartezeiten zu vermeiden, hat die Ausländerbehörde des Rhein-Sieg-Kreises auf reine Terminvergabe umgestellt. ...[mehr]